Wie sichern wir die Antworten ab?


Mathematiker sagen gerne: „Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gemacht hast“. Tatsache ist aber, dass vor allem in sehr umfangreichen Datensätzen, nahezu alle „gewünschten“ Ergebnisse gefunden werden können.

Andererseits ist dies, vor allem bei dem Ziel verlässliche Aussagen zu treffen, langfristig nicht sehr hilfreich. Deshalb verlassen wir uns bei lifespin niemals auf ein Ergebnis, das durch den Einsatz nur eines mathematischen Verfahrens erhalten wurde.

Wir prüfen standardmäßig durch mathematische Verfahren die berechnen, wie  wahrscheinlich ist es, dass das Ergebnis ein zufälliges Produkt der vorliegenden Zahlen ist. Weiter sichern wir die Ergebnisse immer multizentrisch. D.h. nur wenn Material aus zwei oder mehr verschiedenen und unabhängigen Quellen das gleiche Ergebnis liefert, sprechen wir von einem „Hinweis in den Daten“.

Final akzeptieren wir ein Ergebnis aber erst wenn Mathematik und Biologie zum gleichen Schluss kommen. D.h. wenn die gefundene Auffälligkeit auch biologisch sinnvoll und erklärbar ist, z.B. wenn die entsprechenden Enzyme und Stoffwechselkaskaden verstanden, beschrieben und nachvollziehbar sind.