Warum hilft es uns, viele Menschen zu digitalisieren?


Unser Ziel ist es, aus den vielfältigen Einflüssen auf den Stoffwechsel eines Menschen, krankheitsspezifische Auffälligkeiten zu isolieren. Um unterscheiden zu können, was für das jeweilige Metabotyp noch normal ist, und was z.B. bereits auf eine sich entwickelnde oder bestehende Erkrankung hinweist, müssen wir den entsprechenden Metabotyp bestmöglich, d.h. mit all seinen relevanten umweltspezifischen Reaktionen, kennen.

Nur so gelingt es uns gesundheitsrelevante Veränderungen mit großer Präzision aus dem Rauschen des alltäglichen Lebens zu isolieren.

Bedenkt man, dass dies für verschiedene Altersklassen, für verschiedene Geschlechter, für verschiedene Ernährungsgewohnheiten, aber auch für Bewegungsgewohnheiten und viele andere Einflussfaktoren gilt, wird offensichtlich, dass wir hier wirklich sehr, sehr viele Menschen und ihre Stoffwechselzustände kennen und verfolgen müssen.